Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Den Vorschlag von Integrations-Staatssekretär Kurz, Schulpflichtverletzungen in Zukunft konsequent und wenn nötig mit Strafen zu bekämpfen, erachtet VP-NR Josef Lettenbichler als positiven Beitrag zur Bildungsdebatte. „Wenn Eltern ihre Kinder bewusst nicht in die Schule schicken, fördern sie den vorzeitigen Schulabbruch ohne Bildungsabschluss. Das bedeutet, dass diesen jungen Menschen ein guter Weg in eine selbstbestimmte erfolgreiche Zukunft verbaut bleibt. Daher müssen wir gerade hier ansetzen und konsequent dagegen ankämpfen“, unterstützt Lettenbichler das Maßnahmenpaket, das Staatssekretär Kurz vorgeschlagen hat.

Brenner Basistunnel bleibt unverzichtbar, möglicher höherer EU-Anteil erfreulich

"Die Nachrichten, die Verkehrsministerin Doris Bures gestern nach dem EU Verkehrsminister-Gipfel mit im Gepäck hatte, sind Grund für zumindest verhaltenen Optimismus", zeigte sich heute, Freitag, ÖVP-Industriesprecher Abg. Josef Lettenbichler zufrieden über die neuen Fakten und eine mögliche Aufstockung der EU-Kofinanzierung von 25 auf 40 Prozent der Bausumme des Brenner Basistunnels.

Bis 2017 wird an allen Schulen ab der 10. Schulstufe das Modell der neuen Oberstufe eingeführt.

Eine semesterweise Gliederung in Module, die Individualisierung des Unterrichts und damit zusammenhängend eine neue Lehr- und Lernkultur stehen im Fokus der neuen Form. "Mit der neuen Oberstufe gibt es zukünftig eine individuellere Lernbegleitung sowie mehr Selbständigkeit und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler. Damit steigt insgesamt das Niveau", zeigt sich VP-Nationalrat Josef Lettenbichler mit dem Beschluss des Nationalrates von heute, Donnerstag, zufrieden.

Nur eine starke Allianz der Tiroler Landesregierung mit den Verantwortlichen in Wien kann das für den Alpenraum wichtigste Infrastrukturprojekt des 21. Jahrhunderts garantieren.

"Wenn am kommenden Donnerstag Finanzministerin Maria Fekter im Rahmen ihres Tirol-Besuchs auch die Unterinntaltrasse der ÖBB besucht, dann werte ich dies als klares Signal, dass man auch in Wien am Brenner-Basis-Tunnel festhält und den Forderungen unseres Landeshauptmannes entspricht", erklärt der Nationalrat, Schwazer Wirtschaftsbundobmann und Obmann der WK-Schwaz Franz Hörl.