Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

NR Josef Lettenbichler: „Benachteiligung des Bezirkes wird endlich ein Ende gesetzt“

„Der heute von ÖBB-Chef Kern angekündigte neue Zugfahrplan, der mit 15. Dezember in Kraft tritt, bringt auch für den Bezirk Kufstein wesentliche Verbesserungen“, freut sich der Unterländer VP Nationalrat Josef Lettenbichler. Sowohl in Kufstein als auch in Wörgl wird es in Zukunft mehr Halte des schnellsten Fernreisezuges der ÖBB geben. So steigt die Anzahl der Halte in Wörgl von derzeit sechs auf nunmehr zehn. Auch in Kufstein wird der Railjet in Zukunft insgesamt zehnmal statt bisher zweimal (einmal in jede Richtung) Halt machen und die Anzahl der Halte damit verfünffacht.

BPO Alois Margreiter: „Spitzenwert ist Bestätigung für hervorragende Arbeit, die Josef Lettenbichler geleistet hat“

Nach der Auszählung aller Stimmen steht seit gestern nun das endgültige Wahl und Vorzugsstimmenergebnis der Nationalratswahl 2013 fest: Mit 6.473 Vorzugsstimmen konnte der ÖVP-Abgeordnete Josef Lettenbichler mit Abstand am meisten Vorzugsstimmen im Wahlkreis Unterland auf sich vereinen. Er ist damit der einzig direkt gewählte Mandatar des Wahlkreises. Landesweit erzielte Lettenbichler damit sogar das zweitbeste Ergebnis aller angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten. Lediglich VP-Kollege Hermann Gahr aus dem Wahlkreis Innsbruck-Land/Schwaz erzielte mehr persönliche Vorzugstimmen als Lettenbichler.

„Müssen der Ministerin klarmachen, dass wir ihre Entscheidung nicht einfach hinnehmen werden!“

Seit mehr als 15 Jahren gilt die Vereinbarung, dass die ASFINAG beim A12-Teilstück zwischen der Staatsgrenze und Kufstein-Süd keine Vignettenkontrollen durchführt. Diese Vereinbarung wurde nun im Einvernehmen mit Verkehrsministerin Doris Bures überfallsartig für nichtig erklärt. Nach Bürgermeisterprotesten, Gemeinderatsbeschlüssen und mehreren offenen Briefen an die zuständige Verkehrsministerin geht der Unterländer Abgeordnete Josef Lettenbichler einen Schritt weiter und startet eine Unterschriftenaktion gegen diese Entscheidung. Unter dem Titel „Mautfrei bis Kufstein – Wir sagen Nein zum Wortbruch“ ruft er zum Widerstand gegen die Entscheidung aus Wien auf!

Die Wahlkreiskandidaten für das Unterland stehen fest

Am 29. September wird in Österreich der Nationalrat neu gewählt. Als Spitzenkandidat für die ÖVP im Wahlkreis Unterland (Bezirk Kufstein und Kitzbüchel) geht der Nationalratsabgeordnete Josef Lettenbichler ins Rennen. Die ÖVP hält als einzige im Nationalrat vertretene Partei das Grundmandat im Unterland und will es mit einem starkem Wahlkreis-Team auch bei der nächsten Wahl verteidigen.