Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Beeindruckt zeigt sich der Unterländer VP-NR Josef Lettenbichler von der großen Unterstützung seiner Unterschriftenaktion „Mautfrei bis Kufstein“, die er Anfang Juli gegen die geplante Einführung von Vignettenkontrollen zwischen Kufstein-Süd und der Staatsgrenze gestartet hat. Bereits mehr als 10.000 betroffene Bürgerinnen und Bürger haben die Initiative unterzeichnet, die noch bis Ende der nächsten Woche läuft.

Über 3.000 Schülerinnen und Schüler aus den Bezirken Kufstein und Kitzbühel zu Gast im Wiener Parlament

Wie sieht der Tagesablauf eines Abgeordneten aus? Wozu haben wir ein Parlament? Und wie entstehen eigentlich Gesetze? Antworten darauf bekommt man am besten am Ort des Geschehens – im Parlament. Aus diesem Grund lädt der Unterländer Nationalratsabgeordnete Josef Lettenbichler jährlich alle Schulen aus dem Bezirken Kufstein und Kitzbühel zu einem Besuch ins Hohe Haus nach Wien ein. „Mir ist es ein Anliegen, den jungen Menschen Sinn und Funktionsweise der Demokratie zu vermitteln und Politik (be)greifbar zu machen. Ich bin überzeugt, dass ein Besuch im Parlament zum Verständnis von und für Politik sicher positiv beiträgt“, erklärt Lettenbichler.

Nationalrat Lettenbichler: „Beeindruckendes Zeichen des Protests gegen die Entscheidung von Verkehrsministerin Bures!“

Mit der Initiative „Mautfrei bis Kufstein“ hat der Unterländer Abgeordnete Josef Lettenbichler die Bevölkerung zum Protest aufgerufen. 13.134 betroffene Bürgerinnen und Bürger nutzten in den letzten Wochen die Gelegenheit und setzten mit ihrer Unterschrift ein Zeichen gegen die geplante Einführung von Vignettenkontrollen zwischen Kufstein-Süd und der Staatsgrenze.

NR Josef Lettenbichler: „So geht’s nicht!“

Scharf reagiert der Kufsteiner VP-Nationalratsabgeordnete Josef Lettenbichler auf die von der ASFINAG angekündigte Aufhebung der Mautfreiheit ab der deutschen Grenze bis Kufstein-Süd: „Es ist nicht akzeptabel, dass mit einem Handstreich die seit mehr als 15 Jahren bewährte Ausnahme hinweggewischt wird. Ich darf die Verantwortlichen in Wien erinnern, dass 1996 eine Vereinbarung zwischen dem ehemaligen Kufsteiner Bürgermeister Herbert Marschitz und dem damaligen Bundesminister Johannes Ditz getroffen wurde, die besagt, dass es dieses Aussetzen der Mautpflicht bis Kufstein-Süd gibt!“